Prof. Dr.-Ing. Gunnar Möller – Der Tragwerksplaner und Prüfingenieur

untermStrich

Prof. Dr.-Ing. Gunnar Möller – Der Tragwerksplaner und Prüfingenieur

Der Tragwerksplaner und Prüfingenieur Prof. Dr.-Ing. Gunnar Möller schätzt an seiner Büro-Software die gelungene Verbindung von Controlling und Organisation: untermStrich wird auch den besonders hohen Anforderungen an die Dokumentation bautechnischer Prüf

Billig ist nicht preiswert, und nicht immer ist die erste Wahl die beste. Diese Erfahrung machte Gunnar Möller, als sich die erste, damals mit Blick auf die Kosten beschaffte Bürosoftware als Fehlgriff erwies. Erst im zweiten Anlauf entschied sich der Ingenieur dann für die Management Controlling Lösung untermStrich – und sieht seine Erwartungen heute übertroffen.

Teamgeist wird großgeschrieben

Seit über 25 Jahren ist Prof. Dr. Ing. Gunnar Möller als Tragwerksplaner in vielen Bereichen des Hoch- und Ingenieurbaus aktiv. Das eigene Unternehmen, Ingenieurbüro Prof. Möller, hat er im Jahr 1991 gegründet. Arbeitsschwerpunkte des in Lemgo und Bielefeld ansässigen Büros sind die bautechnische Prüfung von Bauvorhaben aller Größenordnungen, Beratung und Begutachtung.

Die Zulassung als Prüfingenieur für Baustatik hat Prof. Möller seit 2009. Bauphysikalische Nachweise zum Wärmeschutz, zum Energieeinsparnachweis und zum Schallschutz komplettieren das Leistungsspektrum des Büros. Derzeit drei MitarbeiterInnen und der Inhaber bilden ein kompetentes und vielseitiges Team.

Teamgeist wird nicht nur im eigenen Büro großgeschrieben. Möller hat schon früh auch die Kooperation mit Partnerbüros gesucht und entwickelt. Dies manifestierte sich 2002 in der Gründung der Partnerschaftsgesellschaft ingenieurgruppe hmr. „Das Ziel war“, erläutert Möller, „unsere vorher bereits praktizierte Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Karl Rautenstrauch, Bad Berka, und Dr.-Ing. Ralf Hartnack, Kulmbach, zu intensivieren und die hervorragenden Kompetenzen im Ingenieurholzbau zu bündeln.“ Ein Zusammenschluss, der sich über die Jahre sehr gut bewährt hat.

Ingenieur und Unternehmer

Der Arbeitsschwerpunkt des Ingenieurbüros hat sich in den letzten zwei Jahren vom Aufstellen statischer Berechnungen hin zur bautechnischen Prüfung verschoben. Möller: „Heute umfasst die bautechnische Prüfung ca. 80 % der Projekte. Die übrigen 20 % teilen sich auf in Tragwerksplanungen im Ingenieurbau und für Sonderkonstruktionen, wie z.B. Behälterbau und ‚leichte Flächentragwerke‘, sowie Forschung und Entwicklung für verschiedene, global agierende Firmen.“ Der Schwerpunkt der Prüftätigkeit liegt in Ostwestfalen-Lippe. Die übrigen Aktivitäten finden bundesweit statt. Kunden des Büros sind Architekten, Baugesellschaften und auch private Bauherren.

Hatte sich Gunnar Möller bei der Gründung seines Büros noch als reiner Fachingenieur verstanden, so sieht er sich inzwischen auch als Unternehmer, „da das Büro ansonsten nicht am Markt bestehen könnte“. Und wie sichert der Unternehmer-Ingenieur die Wirtschaftlichkeit seiner Aufträge, den ökonomischen Bestand seines Büros? „Ein wichtiger Punkt zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit sind kompetente und zuverlässige Mitarbeiter. Weiterhin ist eine gute Organisation und Struktur erforderlich, die bei uns über ein Qualitätsmanagementsystem festgelegt ist. Und: Controlling ist zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit inzwischen unabdingbar, um kritische Projekte sofort zu erkennen.“


Im zweiten Anlauf die Richtige

Mit dieser Überzeugung machte sich Möller vor einigen Jahren auf die Suche nach der passenden Büro-Software. „Ich habe mich damals auf der DeuBau in Essen über Controlling-Software informiert und mich, aus Kostengründen, für ein Produkt entschieden.“ Die tägliche Praxis zeigte die Schwachstellen dieses Programms: „Zum einen war mir die Handhabung zu umständlich. Zum anderen waren die Abwicklung des Schriftverkehrs und die Dokumentenverwaltung nicht möglich, so dass parallel zur der Software vieles über Excel-Tabellen verwaltet wurde. Damit musste manches doppelt bearbeitet werden.“

Eine Neuausrichtung des Büros bot 2013 die Gelegenheit zur Korrektur. Gesucht war jetzt eine Software, mit der eine durchgängige Projektverwaltung einschließlich Zeiterfassung und Abrechnung komfortabel durchgeführt werden konnte. Betriebliche Auswertungen sollten leicht möglich sein, ebenso die Abwicklung des gesamten Schriftverkehrs, die Dokumenten- und die Adressverwaltung. „Ich habe mich nochmals auf einer Präsentationsveranstaltung in Hannover über untermStrich informiert und mich dann kurzfristig entschieden.“

Zeitaufwand halbiert

Und diesmal offenbar die richtige Wahl getroffen: “Meine Erwartungen haben sich mehr als erfüllt. Je länger ich mit untermStrich arbeite, desto mehr Punkte entdecke ich, die unsere Arbeit erleichtern und beschleunigen. Der Hauptnutzen liegt für unser kleines Büro im Bereich Office, d.h. Dokumenten- und Planverwaltung. Ich schätze, dass sich der Zeitaufwand in diesem Bereich um 50% reduziert hat.“

Eine gute Organisation und auch Dokumentation aller Vorgänge hält Gunnar Möller gerade bei der bautechnischen Prüfung für immens wichtig: „Hier kommt es ständig vor, dass von der ausführenden Firma oder vom Architekten nachgefragt wird, wann welcher Plan geprüft und freigegeben wurde. Dies kann mit dem Modul Dokumente sehr gut erfasst und in kürzester Zeit dokumentiert werden. Und bei der Abwicklung des Schriftverkehrs werden ständig prinzipiell ähnliche Dokumente erstellt. Dies kann über vorgefertigte Formulare, die direkt mit der Planverwaltung und der Adressdatenbank verknüpft sind, erheblich beschleunigt werden.“

Und aus der Sicht des Unternehmers schätzt Möller darüber hinaus die Planung der Honorare und Rechnungen, zusammen mit der Zeiterfassung für die verschiedenen Projekte und Leistungsphasen.

Fazit: Geniales Werkzeug

Dass untermStrich aus der planerischen Praxis kommt, das zeige sich, so Möller, an der gelungenen Verknüpfung und Durchgängigkeit der verschiedenen Module.
„An unsere eigene, fachliche Arbeit legen wir einen hohen Qualitätsmaßstab an, und auch an die Werkzeuge, die wir einsetzen. Aus unserer Sicht ist untermStrich eine praxisgerechte und alltagstaugliche Lösung für Ingenieurbüros. Um es auf den Punkt zu bringen: Ein geniales Werkzeug für Projektverwaltung und Controlling, das ich auch schon an Kollegen weiterempfehlen konnte.“

Flexibel:

Unabhängig von Betriebssystem- und Geräteplattformen wird die Controlling Management Software untermStrich® X stationär oder auf mobilen Endgeräten genutzt.

12. Mai 2017

über mittenDrin



Wir suchen Verstärkung für unser Team in Berlin


mittenDrin Heft Nr. 2

mittenDrin Heft Nr. 2

Printausgabe S134

Bestellen

mittenDrin Heft Nr. 1

mittenDrin Heft Nr. 1

Printausgabe S160

Bestellen